Nationales Akademisches Janka-Kupala-Theater

Address: Minsk, Engelsa street, 7
Auf der Karte ansehen
Route machen

Feierliche Gebäudeanlage des Theaters fand am 26 Juni 1888 (nach altem Kalender) statt. Das Gouvemementstheater wurde am 5. Juni 1890 eröffnet. Mit dem Bau des Theaters wurden Architekten Karol Kaslouski und Kanstanzin Uvjadsjenski beauftragt.

Am 1. Mai 1917 die Bühnenkünstler der ersten „Genossenschaft von Drama und Komödie", die  von dem Schauspieler und Regisseur Florian Zhdanowitsch gegründet wurde. Die Bühnenkünstler präsentierten auf der Bühne des Gouvemementstheaters "Paulinka" von janka Kupala und "Winterabend" von Eliza Orzeszkowa.

Seit dem Jahr 2009 ist der Nationalpreisträger der Republik Belarus Nikolai Pinigin der künstlerische Leiter des Theaters.

Im März 2013 beendete die großangelegte Rekonstruktion des Gebäudes, dessen Ziel war dem Theater seine alte Außenansicht 1890 zu geben (1949 wurde im Theater die Rekonstruktion von Innenräumen nach dem Projekt von Georgy Saborsky durchgeführt, und im Jahre 1958 wurde die Hauptfassade von dem Architekten Abram Duchna vollständig renoviert. Das Gebäude wurde aufgestockt, die Seitenflügel gebaut und die Umlegung einiger Nebengebäude wurde auch gemacht).

 

Read More


Das Bolschoj Staatliche Akademische Theater für Oper und Ballett der Republik Belarus

Die Geschichte des belarussischen Theaters, das die ältesten Volkstraditionen vereinnahmte, umfasst mehr als ein Jahrhundert Jahre. Dank bedeutender Persönlichkeiten wie Ursula Franz Radziwill, Vinzenz Dunin-Martsinkevich, Ignat Buinickij und Janka Kupala entwickelt sich die Theaterkunst in Belarus ständig weiter, indem sie für die Welt immer wieder neue Namen und herausragende Werke hervorbrachte.

Palast der Republik

Das ist ein modernes Gebäude, das jeder Belarusse und viele Touristen gut kennen. Alle wichtigen gesellschaftlichen und politischen Veranstaltungen finden hier statt.

Belarussische Staatliche Philharmonie

Die Belarussische Staatliche Philharmonie begann ihren Weg in den 30er Jahren des 20. Jahrhunderts, anfangs ohne ihren eigenen Saal, in den für Aufführungen nicht geeigneten Räumen.

Bemerkungen