Das Museum der modernen bildenden Künste

Address: Minsk, Nezavisimosti prospect, 47
Auf der Karte ansehen
Route machen

Es wurde 1997 gegründet. Im September desselben Jahres wurde Scharangowitsch Wassilij Petrowitsch von dem Minister für Kultur zum Direktor des Museums ernannt. Der belarussische Volkskünstler W. P. Scharangowitsch ist für einige Generationen der Lehrer, das Haupt von AlmaMater. Die Einweihung fand am 18. Mai desselben Jahres statt und die erste Exposition mit dem Titel „Die neue Sammlung“ brachte die Museumstätigkeit auf einen neuen Weg.

Картинки по запросу Музей современного изобразительного искусства минск

Ein nicht großes Kollektiv der wissenschaftlichen Mitarbeiter führt einen bedeutenden Propagandaeinsatz in der Hinsicht der belarussischen Kunst durch und macht belarussisches Publikum mit künstlerischen Leistungen des nahen und fernen Auslands bekannt. Das Kollektiv des Museums entwickelt sich schöpferisch weiter. Eine große Anzahl der Publikationen in den Periodika, Sendungen im Rundfunk und im Fernsehen, die das Museum durchführt, zeugt davon, dass das Museum aktiv belarussische bildende Kunst unter den Massen aufklärt. Der Museumsbestand beträgt heute viereinhalbtausend Artikel, die Gesamtfläche der Ausstellungsräume ist 260 Quadratmeter. 

Картинки по запросу Музей современного изобразительного искусства минск

Картинки по запросу Музей современного изобразительного искусства минск

Im Großen und Ganzen ist die Museumsgründung einer neuen Art als ein Messe- und Informationszentrum ein wichtiger Teil in der Verbreitung und in der Entwicklung des kulturellen Raums der Republik. Heutzutage ist das Museum auf der Suche nach den neuen Formen der Popularisierung der modernen Kunst und ist bereit auf die aktive Zusammenarbeit sowohl mit belarussischen Künstlern, als auch mit den Künstlern des nahen und fernen Auslands.

Картинки по запросу Музей современного изобразительного искусства минск

Картинки по запросу Музей современного изобразительного искусства минск

Die Hauptaufgabe des Museums ist die wissenschaftliche Vervollständigung der Museumssammlung. Die Bestimmung des Umfangs und der Schranken des Bestands folgt aus dem Museumsnamen. Deshalb wird die Gestaltung der Sammlungen des Museums der modernen bildenden Künste ausgehend von den zeitlichen Rahmen ins Leben umgesetzt – Kunstwerke, die grundlegend für die Zusammenstellung und Entwicklung der modernen Arten, Stile und Richtungen sind. Doch das Hauptkriterium bei der Bildung des Museumsbestands sind der Professionalismus, das Talent, die Entsprechung des wissenschaftlichen Museumsimages, die Neuheit. Die Sammlung soll die ganze Palette der modernen Kunst, ihre Arten, die jetzt existieren, wiedergeben – sei es Avantgarde, Realismus oder Konzeptkunst.

Картинки по запросу Музей современного изобразительного искусства минск

Картинки по запросу Музей современного изобразительного искусства минск

In Übereinstimmung mit den Grundprinzipien der Politik des Sammelns hat das Museum der modernen bildenden Künste in den Jahren seines Bestehens folgende Sammlungen geformt:

  • die Malerei.
  • die Grafik.
  • die Bildhauerei.
  • angewandte Kunst.
  • das Plakat.
  • das Foto.

 

Картинки по запросу Музей современного изобразительного искусства минск

Read More


Das Ethnologische Museum für ehemalige Handwerksarbeiten und Technologien „Dudutki“

«Dudutki» ist eines der beliebtesten Museen von Belarus und ist 40 Kilometer von Minsk in einer malerischen Gegend beim Fluss Ptitsch entfernt.

Das Belarussische staatliche literarische Janka-Kupala-Museum

Janka Kupala (1882 - 1942) ist ein Klassiker der belarussischen Literatur: Dichter, Dramatiker, Übersetzer, Autor von 2000 Werken, die in viele Fremdsprachen übersetzt sind.

Das Haus-Museum von Wankowitschy

Ungefähr in der Mitte von Minsk ist eine schlichte Villa erhalten geblieben. Die Experten meinen, dass es die Perle der Architektur anfangs des XIX. Jahrhunderts ist: Wie es die Forschungen mehrmals bestätigten, wurde dieses Haus unter strikter Einhaltung der entsprechenden Kanonen des Klassizismus, alle Proportionen „des goldenen Schnitts“ wurden eingehalten.

Bemerkungen