Traditionelle Kultur- und Küchenfeste

In verschiedenen Jahreszeiten finden in den Regionen von Belarus interessante und eigenartige Feste der traditionellen Kultur, die jedes Jahr immer mehr Popularität unter zahlreichen Besuchern und Teilnehmern erlangen.

  • Ethnokulturfest „Ruf des Polesiens“ (Pripjatski Nationalpark),

  • Volksfest „Kamjanitsa“ (Minsker Bezirk),

  • Volkshumorfest in Awtjuki (Gomeler Gebiet, Kalinkawitschy Bezirk),

  • Landtourismusfest „Zaborski“ (Vitebsker Gebiet, Rasony Bezirk),

  • Volkskunstfestival „Melodie meines Landes“ (Minsker Gebiet),

  • internationales Volkskunstfestival „Friedenskranz“(Bobrujsk),

  • republikanisches Nationalkulturfestival in Grodno,

  • republikanisches Folklorenfestival „Beraginja“ (Gomeler Gebiet, Oktjabrski),

  • Kupalle-Fest („Alexandria ruft Freunde zusammen“) (Mogilever Gebiet).

Kamyanitsa Folk Festival

The first festival of Belarusian rushnyks in the village of Neglyubka

Außerdem finden in den belarussischen Städten und Dörfern, die durch altertümliche Kochtraditionen, Kultivierung und Sammeln von Beeren, Obst und Gemüse sowie auch erfolgreiche Lebensmittelindustrie-Unternehmen berühmt sind, Gastronomenfeste statt. Das sind Milch-, Kartoffeln-, Kwass-, Bier-, Käsen-, Pralinen-, Apfel-, Gurken-, Hönig-, Moosbeeren-Feste. In den letzten Jahren sind folgende besonders beliebt:

  • Gastronomenfest „Leckerbissen von Matol“ (Iwatsewitschski Bezirk),

  • Pralinenfest (Iwjanez, Waloschynski Bezirk),

  • ökologisches Fest „Kraniche und Moosbeere von Miory“,

  • Gurkentag in Schklow.

Festival of ethnic and cultural traditions

Food festival

Environment festival

Read More


Raduniza: mit Sorge für Vorfahren

Raduniza, Djady im Frühling ist ein uraltes heidnisches Flühlingsfest der Ostslawen. Dieser Tag und die ganze Woche davor werden Roditelskije (Elterlich) genannt. Dieses Fest wird nein Tage später nach der orthodoxischen Ostern gefeiert.

CHIAMARE LA PRIMAVERA

Dieser Zyklus von Festveranstaltungen, die der Frühlingsbegrüßung gewidmet ist, wenn Mutter Erde aus dem Winterschlaf erwacht.

"Yurievsky Karagod": for the wealth of the earth.

Annually in the village of Pogost people held the ancient rite "Yurievsky Karagod", which was the first in Belarus to receive the status of an immaterial historical and cultural value of national importance in 2005. The word "Karagod" consists of two bases: "karv" (bull) and "vadzits" (conduct). The bull is a sacrificial animal, which the ancient inhabitants of the earth brought as a gift to the solar deity.

Bemerkungen